Schülerhefte

Die beiden schulpraktisch ausgerichteten Schülerhefte sind auf die jeweiligen Altersstufen mit ihren eigenen Zielsetzungen ausgerichtet.
Sie werden zeitnah (Ende März) erscheinen und jeweils 20,- € kosten. Sie können bereits vorbestellt werden.

Heft 1 zur Spracherwerbsphase enthält:
- Eine Einführung in den Unterschied von "Maschinensprache" und "Menschensprache".
- Hauptteil: Lernen und Üben mit KI: Wortschatz, Formenlehre und Grammatik, Syntax, Übersetzung, kreativer Umgang mit KI (Erstellung eigener Texte und Bilder etc.).
- Erläuterungen und Glossar zu den wichtigsten Begriffen rund um KI (neuronales Netz, pretrained Transformer, Künstliche Intelligenz etc.).

Heft 2 zur Lektürephase enthält:
- Eine Einführung in den Unterschied von "Maschinensprache" und "Menschensprache".
- Hauptteil: Lernen und Üben mit KI: Wortschatz, Grammatik, Übersetzungstechnik, Erstellung eigener Texte und Bilder, Lektüreeinstieg, Interpretation und vertiefte (existenzielle und psychologische) Interpretation, kreativer Umgang mit KI (Erstellung eigener Texte und Bilder etc.).
- Erläuterungen und Glossar zu den wichtigsten Begriffen rund um KI (neuronales Netz, pretrained Transformer, Künstliche Intelligenz etc.).

Beide Hefte sind so angelegt, dass sie direkt als Übungshefte genutzt werden können, aber zugleich auch in der Art der Aufgabenstellungen und durch Beispielprompts (meist über einen QR-Code abrufbar) auf KI-Bildung ausgerichtet sind. Sie laden dazu ein, durch geeignete Übungen selbst aktiv die Fähigkeiten von KI-Tools kennenzulernen. Nur durch eigene Erfahrung im Umgang mit KI können Schülerinnen und Schüler einschätzen, wie die neuen Tools sinnvoll und zielführend eingesetzt werden können und ihren Bildungsweg unterstützen, statt ihn zu hemmen. Sie sollen aber auch ein Bewusstsein dafür entwickeln, was Künstliche Intelligenz überhaupt ist und wie sich die "maschinelle Intelligenz" in Hinsicht auf Verstehen und Umgang mit Sprache von der des Menschen unterscheidet. Im Sinne einer humanen und humanistischen Bildung soll ihnen auch bewusst werden, worin die Stärken des Menschen liegen: Personalität und Affektivität, Bewusstsein (im Sinne des Selbst- und Weltbewusstseins, des Raum und Zeit-Bewusstseins und des historischen Bewusstseins), Geist, Witz und Humor, Sinnhaftigkeit und Sinnvermögen ...